Belletristik

Region & Welt

 

 

 

Stefan Zweig

Adam Lux
Zehn Bilder aus dem Leben eines
deutschen Revolutionärs

Der Mainzer Jakobiner Adam Lux, geboren 1765 in Obernburg am Main, stellt sich in der Französischen Revolution gegen die Herrschaft der Gewalt. Sein Tod unter der Guillotine 1793 in Paris setzt ein Fanal.

Stefan Zweigs Stück "Adam Lux" bezeugt einen frühen Demokraten, dem Jean Paul nachrief: "Und kein Deutscher vergesse ihn!"
Mit Essays von Franz Dumont und Erwin Rotermund sowie Materialien
208 Seiten, Broschur
15 € [D], 2. Auflage
ISBN 978-3-9803087-7-9
 
Karl Immermann

Die Wunder im Spessart
Waldmärchen

Im modernen Märchen wird der glücklich, der seiner Intuition folgt. Karl Leberecht Immermann reist im Jahr 1837 in den Spessart und entdeckt verwunschene Idyllen.

Dort spielt sein hellsichtiges Waldmärchen "Die Wunder im Spessart" - die beiden Helden Petrus und Konrad suchen nach dem richtigen Leben.
Mit einem Essay von Barbara Mahlmann-Bauer, Illustrationen von Ulrichadolf Namislow und Materialien
128 Seiten, 19 Illustrationen, Broschur
15 € [D], 2. Auflage
ISBN 978-3-9803087-8-6
Blick ins Buch
 

 

 

 

 
Ludwig Bechstein

Eine Nacht im Spessartwalde
Wandergeschichte

Sagen faszinieren durch die Fülle und Poesie der Bilder. In ihren einprägsamen und abgründigen Inhalten bleiben sie virulent.

Ludwig Bechstein reist 1842 von Thüringen durch Franken in den Spessart. In einem Gasthaus dort spielt die witzig-wache Novelle "Eine Nacht im Spessartwalde" -
ein Förster erzählt Sagen aus dem Spessart und von Main und Tauber.
Mit einem Essay von Eric Erfurth, Illustrationen von Konrad Franz und Materialien
176 Seiten, 19 Illustrationen, Broschur
15 € [D]
ISBN 978-3-9803087-9-3
Blick ins Buch
 

 

Karl Heinrich Caspari

Aus dem Spessart
Erzählungen und Sagen
 
Der Spessart wurde berühmt durch die Literatur reisender Dichter. Doch ist lediglich ein literarisches Gesamtwerk bekannt, das im Spessart entstand und das Waldgebirge zum zentralen Spielort wählte - die Erzählungen des im 19. Jahrhundert viel gelesenen evangelischen Volksschriftstellers Karl Heinrich Caspari (1815-1861).

Casparis bedeutendste Erzählungen und Sagen werden wieder zugänglich - begleitet von einem ausführlichen Nachwort von Dr. Werner Trost und illustriert von Schülern der Mozartschule Elsenfeld.
Mit einem Essay von Werner Trost, Illustrationen von Schülern der Mozartschule Elsenfeld und Materialien
176 Seiten, 20 Abbildungen, Broschur
15,00 € [D]
ISBN 978-3-939462-14-9
Blick ins Buch
 
 
C. Montanus

Eine Wallfahrt nach Walldürn
 

Eine Wallfahrt ist immer auch eine Bekundung. Wer betend und singend durch die Lande zieht, demonstriert für seine Religion.

C. Montanus, ein hoher Kirchenmann unter Pseudonym, vereint sich während des Kulturkampfes im Deutschen Kaiserreich mit dem katholischen Fußvolk. Er nimmt 1876
an einer Wallfahrt teil und zieht von Heppenheim durch den Odenwald über Fürth, Erbach, Michelstadt und Amorbach zum Heiligen Blut nach Walldürn.

Der Bericht der Pilgerreise "Eine Wallfahrt nach Walldürn" mischt Bekenntnis mit der Schilderung von Land und Leuten. Ein Essay verortet das rare Reisejournal in der Geschichte und lüftet das Geheimnis des Autors, des Mainzer Klerikers und Berliner Reichstagsabgeordneten Christoph Moufang. Erläuterungen entschlüsseln die Details des spannenden Zeitbildes.

Herausgegeben von
Henner Niemann und Manuel Trummer
Mit einem Essay von Manuel Trummer
Illustrationen von Stefan Konrad
Materialien
288 Seiten, Broschur
15 € [D]
ISBN 978-3-939462-28-6