Geschichte

Region
   
Jörg Schweigard

Felix Anton Blau
Frühdemokrat, Theologe, Menschenfreund

Der Mainzer Frühdemokrat und Theologe Felix Anton Blau, geboren 1754 in Walldürn im Odenwald, will die Ideale der Französischen Revolution mit Religion und Moral vereinen.

Der "sanfte Jakobiner" und einflussreiche Vertreter der Mainzer Republik jedoch wird Opfer herrschaftlicher Gewalt. Blau stirbt, geschwächt von Misshandlung und Haft, im Jahr 1798.

Der promovierte Historiker Jörg Schweigard, Jahrgang 1969, schildert Leben und Wirken des Politikers und Gelehrten Felix Anton Blau, der konsequent für den Aufbruch zur Moderne eintrat.
Mit einem ausführlichen Quellenteil, einer Zeittafel und einer Bibliografie
240 Seiten, Broschur
15 € [D]
ISBN 978-3-939462-05-7
Zur Publikation des Autors in der ZEIT
 

 

 

 
Ingrid Firner

Die Seligenstädter Gästebücher
Eine Spurensuche zum Löffeltrunk seit dem 17. Jahrhundert

 
Kaufleute aus Augsburg und Nürnberg machten seit dem Mittelalter auf der Geleitsstraße zur Messe nach Frankfurt ihren letzten Halt in Seligenstadt am Main. In den Gasthäusern der Stadt pflegten sie einen alten Hänselbrauch, den Trunk aus einem übergroßen, "steyffen" Löffel. Der Trinkende wurde in die Kompanie aufgenommen und durfte sich in einem Gästebuch verewigen.

Während man im Lauf der Zeit den Kaufmannsbrauch vergaß, entwickelten sich Löffeltrunk und Gästebücher zur originellen Tradition Seligenstadts. Mit rund 13000 Autographen von Reisenden aus ganz Europa seit dem Ende des 17. Jahrhunderts stellen die Gästebücher der Stadt einen einzigartigen historischen Schatz dar.

Die Historikerin Ingrid Firner sichtet diese bis ins 20. Jahrhundert durchgängig sprudelnde Quelle und macht die "Seligenstädter Gästebücher" mit ihren Kommentaren erstmals zugänglich. Ihre Spurensuche eröffnet spannende Perspektiven des Wandels von Geschichte, Sprache und Kultur.
Herausgegeben von der
Ordensbruderschaft vom Steyffen Löffel
zu Seligenstadt

320 Seiten, 107 Abbildungen
Hardcover, Leinen mit Schutzumschlag
21,80 € [D]
ISBN 978-3-939462-25-5
Blick ins Buch