Belletristik

Crimis
Roman Kempf

Schöner Wein
Pater Abels erster Criminalfall

Abel, der junge Cellerar einer Benediktiner-abtei, ermittelt nach einem rätselhaften Ritualmord auf eigene Faust. Unter Verdacht steht ein von ihm protegierter Baumpelzer, der vergeblich versucht, den darbenden Winzern seiner Region zu helfen.

"Schöner Wein" ist spannender Kriminalroman und bildmächtiges Panorama - versunkene Welten des 18. Jahrhunderts am Main um Miltenberg und Amorbach werden lebendig.
"Schöner Wein" ist die Erzähl-Premiere des 1953 geborenen Autors und diplomierten Gärtners Roman Kempf.

Bestes deutsches Buch in der Kategorie "Wein-Literatur" des Gourmand World Cookbook Awards 2008.
208 Seiten, Broschur
12,80 € [D], 6. Auflage
ISBN 978-3-939462-04-0
 

 

Roman Kempf

Schöner Wein
Pater Abels erster Criminalfall

Hörbuch
Gelesen von Arne Dechow.
Mit Franziska Geyer als Marie

Abel, der junge Cellerar der Benediktiner-abtei, ermittelt nach einem rätselhaften Ritualmord auf eigene Faust. Unter Verdacht steht ein von ihm protegierter Baumpelzer, der versucht, den darbenden Winzern seiner Region zu helfen - spannender Crimi und Panorama versunkener Lebenswelten des 18. Jahrhunderts im Maingebiet.

Der bei Publikum und Presse erfolgreiche, preisgekrönte Krimi feiert Hörbuch-Premiere - mit feinen Stimmen und in einer originellen Lesung.
4 Audio-CD's, Digifile
Gekürzte Lesefassung
Laufzeit ca. 279 Minuten
ca. 17,95 € [D]
ISBN 978-3-939462-15-6

Zum Hineinhören
 

 

Roman Kempf

Roter Stein
Pater Abels zweiter Criminalfall

Abel, Cellerar einer Benediktinerabtei, verliert beim Bau des neuen Konvents seinen wichtigsten Gefährten. Der Steinmetz Jakob Dumont wurde heimtückisch ermordet. Er war ein exzellenter Bauleiter - und hatte dazu eine alte Urkunde aufgespürt, die alle finanziellen Probleme des Klosters lösen würde.

Abel ermittelt auf eigene Faust. Alle Spuren folgen dem roten Sandstein in die raue Welt von Bau, Betrug und Macht. Panoramen des 18. Jahrhunderts in der Mainregion werden lebendig.




208 Seiten, Broschur
12,80 € [D], 2. Auflage
ISBN 978-3-939462-09-5
 

 

Roman Kempf

Frankfurter Messe
Pater Abels dritter Criminalfall
Mit dem Mainschiffer Gottfried Wolter lässt Pater Abel einen Lastkahn zimmern, der ihm die Teilnahme am lukrativen Handel der Frankfurter Messe ermöglichen soll. Doch auf der Schiffsreise zur Herbstmesse 1786 nach Frankfurt wird Abels Kompagnon tödliches Opfer eines Überfalls maskierter Erpresser.

Im Frankfurter Messetreiben sucht Abel nach den Tätern. Er ermittelt im Fischerviertel und in der Judengasse, in Patrizierhäusern und Spelunken, im Komödienhaus und im Dom. Bei Recherchen in einem Sachsenhäuser Etablissement deckt Abel auf, dass die Spur der Maskenbande in höchste gesellschaftliche Kreise führt.

Im undurchschaubaren und gefährlichen Trubel der Messestadt findet Abel nur wenige Helfer. Endlich kommt Marie zu Besuch ...

"Frankfurter Messe" wurde von der Buchmesse Frankfurt in die Kollektion der Literarischen Neuerscheinungen 2011 aufgenommen und auf 20 Messen und Ausstellungen rund um die Welt geschickt.
208 Seiten, Broschur
12,80 € [D]
ISBN 978-3-939462-16-3
 
 
Roman Kempf

Mönchspfeffer
Pater Abels vierter Criminalfall

 
Die Natur kennt kein Gut und Böse. Allein die Zwecke des Menschen machen Pflanzen zum Heilmittel oder Gift. Diese Wahrheit erfährt Pater Abel, der Cellerar des Benediktiner- klosters Amorbach, als er im Jahr 1787 das Wirtschaften in der Abtei Seligenstadt untersucht.

Die Gewächse des berühmten Klostergartens am Main inspirieren die Patres zur Herstel-lung von allerlei Mitteln für oder gegen Lust, Krankheit und Gier. Mönchspfeffer dämpft das Begehren und Theriak wird gar zur Wunderarznei. Doch dann liegt der Schöpfer jener Droge tot auf der Terrasse des Klostergartens.

In "Mönchspfeffer" wird die klösterliche Abgeschiedenheit für Abel zur Falle. Sein Bemühen, die Rechnungen der Abtei zu ordnen und den Tod des Mitbruders aufzuklären, zieht bedrohliche Ereignisse nach sich. Zum Fiasko gerät Abels Teilnahme an einer Schnepfenjagd des Erzbischofs.
 
208 Seiten, Broschur
12,80 € [D], 2. Auflage
ISBN 978-3-939462-22-4
Zur Vorankündigung in der Offenbach-Post
 
Roman Kempf

Mainzer Rad
Pater Abels fünfter Criminalfall
 

Mönchskutte oder Marie? Pater Abel, Cellerar der Benediktinerabtei Amorbach, hat sich für seine Geliebte entschieden. Im Juni des Jahres 1788 reist er hoffnungsvoll an den Hof des Erzbischofs nach Mainz und will um seine Entlassung aus dem Kloster bitten.

Doch der Mord an einem Mainzer Minister in der Residenz Aschaffenburg durchkreuzt Abels Vorhaben - ein Hofrat will Abels Antrag erst befördern, wenn dieser die Hintergründe der rätselhaften Tat erhellt.

In „Mainzer Rad“ ermittelt Abel mit außergewöhnlichen Maßnahmen in den Kanzleien und Ballsälen der Residenzen an Rhein und Main.
Seine Liebe steht auf dem Spiel. Es öffnen sich sonderbare Wege auf der Suche nach dem Glück.

208 Seiten, Broschur
12,80 € [D]
ISBN 978-3-939462-27-9